20 Jahre Mauerfall

9. November 2009 - "Fest der Freiheit"

1000 bemalte, überdimensionale Dominosteine fallen entlang des ehemaligen Grenzverlaufs vom Potsdamer Platz zum Brandenburger Tor. Diese Aktion bildet einen der Höhepunkte der Feierlichkeiten zum Fall der Berliner Mauer vor 20 Jahren.  

Überdimensionale Dominosteine vor dem Brandenburger Tor
Dominoaktion symbolisiert Mauerfall Foto: www.mauerfall09.de

Tausende Gäste werden erwartet, wenn am Abend des 9. November in Gegenwart von Persönlichkeiten aus Politik und Kultur an den Mauerfall erinnert wird. Zum Auftakt um 19 Uhr spielt die Staatskapelle Berlin und der Staatsopernchor unter der Leitung von Daniel Barenboim auf dem Pariser Platz ein Open-Air-Konzert.

Feier mit den Vertretern der Siegermächte

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Horst Köhler sowie Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit begrüßen zu diesem historischen Ereignis die Staats- und Regierungschefs aus ganz Europa sowie die Vertreter der vier Siegermächte: Nicolas Sarkozy, Dimitri Medwedew, Gordon Brown sowie Hillary Clinton.

Merkel trifft Bürgerrechtler an der Bornholmer Straße

Am Nachmittag des 9. November wird die Kanzlerin gemeinsam mit Michael Gorbatschow, Lech Walesa, Bürgerrechtlern und Zeitzeugen über die so genannte "Böse Brücke" am ehemaligen Grenzübergang Bornholmer Straße in Berlin-Pankow spazieren. Persönliche Erinnerungen an die Ereignisse vor 20 Jahren stehen hier im Mittelpunkt, so Kanzleramtsminister Thomas de Maizière während der Pressekonferenz zum "Fest der Freiheit".

Symbolischer Mauerfall

Am Abend wird der Fall der Mauer durch den Anstoß der gigantischen Dominoreihe symbolisiert. Die Steine stehen auf einer Länge von gut 1,5 Kilometern und werden in mehreren Etappen zu Fall gebracht. Den ersten Stein stößt Lech Walesa unter dem Motto "Der Anfang lag in Polen" an. Der letzte Stein, der nach etwa einer Stunde fallen wird, gibt den Startschuss für ein großes Feuerwerk. Dazwischen wird ein umfangreiches Programm mit internationalen Stars geboten, moderiert von Thomas Gottschalk.

15.000 Jugendliche beteiligt

Ab dem 7. November sind die 2,5 Meter hohen und 20 Kilo schweren Steine bereits als "Domino-Galerie" an ihrem Standort zu bewundern. 15.000 Jugendliche aus Berlin haben sich seit März zum Thema "20 Jahre Mauerfall" etwas einfallen lassen und die Steine gestaltet. Sie wurden dabei unterstützt von Künstlerinnen und Künstlern sowie prominenten Paten wie den Friedensnobelpreisträgern Muhammad Yunus aus Bangladesch und Nelson Mandela aus Südafrika oder Václav Havel aus Tschechien.

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Impressum

Datenschutzhinweis

© 2019 Presse- und Informationsamt der Bundesregierung