Gewerkschaftstag der IG Metall

Wandel gestalten - Chancen nutzen

Bundeskanzlerin Merkel warnt davor, eine Krise herbei zu reden, wo keine zu sehen sei. Deutschland sei nach wie vor konjunkturell gut aufgestellt, erklärte sie in ihrer Rede auf dem Gewerkschaftstag der IG Metall. Mitten in einem Transformationsprozess gelte es nun, Rahmenbedingungen zu schaffen und den Wandel zu gestalten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht beim Gewerkschaftstag der IG Metall.
Die Digitalisierung verändert die Welt. Es gelte, die Menschen mitzunehmen, so Bundeskanzlerin Angela Merkel.  Foto: Bundesregierung/Schamberger

Die Zahl der Beschäftigten liegt auf einem historisch hohen Stand. Die Gesamtverschuldung Deutschlands ist wieder unter die Grenze von 60 Prozent der Wirtschaftsleistung gesunken: Die Wirtschaft Deutschlands stehe noch immer gut da, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Gewerkschaftstag der IG Metall. Dennoch müssten Investitionen wohlüberlegt werden. Nachfolgende Generationen dürften, auch mit Blick auf die demografisch ungünstige Situation in Deutschland, nicht mit zu hohen Schulden belastet werden.

Welt im Wandel

Die Digitalisierung verändert die Welt. Viele sähen nicht nur die Chancen, sondern machten sich auch Sorgen, sagte Merkel. Es gelte, die Menschen mitzunehmen. "Akzeptanz ist wichtig in Gesellschaften, die sich transformieren", so die Kanzlerin.

Beschäftigungschancen hängen heute immer stärker von Qualifikationen ab. Mit der Nationalen Weiterbildungsstrategie habe die Bundesregierung wichtige Weichen gestellt. Sie habe zudem mit dem  Qualifizierungschancengesetz die staatlichen Beiträge für Weiterbildung und Qualifikation ausgeweitet.

Kernstück ist die Tarifbindung

Die Kanzlerin warb dafür, die Tarifbindung zu stärken, und kündigte an, sich auch bei den Unternehmen dafür einzusetzen. Das Wichtigste innerhalb des derzeitigen Transformationsprozesses sei es, den Zusammenhalt Deutschlands zu stärken. "Für das Miteinander in unserem Land ist das Miteinander von Politik und Sozialpartnern von entscheidender Bedeutung", betonte die Kanzlerin. Allerdings könnten Unternehmen und Gewerkschaften innerhalb der Tarifpartnerschaft vieles besser und zielgenauer lösen.

Vom 6. bis 12. Oktober findet in Nürnberg der 24. Ordentliche Gewerkschaftstag der IG Metall statt. Dort legen die gewählten Delegierten die Arbeitsschwerpunkte der Gewerkschaft für die nächsten vier Jahre fest und wählen den Vorstand der IG Metall. Über mehr als 793 Anträge und Entschließungen müssen die Delegierten in diesem Jahr entscheiden. Der Gewerkschaftstag der IG Metall steht unter dem Motto "Miteinander für morgen – solidarisch und gerecht". 

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Impressum

Datenschutzhinweis

© 2019 Presse- und Informationsamt der Bundesregierung