Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Samstag, 22. Juni 2019

Laufende Nr.:
219
Ausgabejahr:
2019

Kanzlerin Merkel: Globale Probleme nicht im nationalen Alleingang lösen

"Globale Probleme lassen sich nicht im nationalen Alleingang lösen", sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrem aktuellen Podcast. Wenige Tage vor ihrer Teilnahme am G20-Gipfel im japanischen Osaka am Freitag und Samstag weist sie auf die Vielzahl der Herausforderungen hin: ein fairer und freier Handel, die Verknüpfungen der Weltwirtschaft, die Digitalisierung, Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung sowie globale Gesundheitsfragen. 

Gerade für die Menschen in Deutschland sei G20 relevant, unterstreicht die Kanzlerin, weil man als Exportnation ganz besonders davon abhänge, "ob wir wieder mehr erreichen können für den freien und fairen Handel." Bei der Reform der Welthandelsorganisation, aber auch beim Klimaschutz zeige sich: "Alleine können wir das nicht schaffen, sondern wir müssen gemeinsam arbeiten."

Die japanische G20-Präsidentschaft habe einige Themen übernommen, die Deutschland während seiner G20-Präsidentschaft 2017 oben auf die Agenda gesetzt hatte, etwa die Frage der Rolle von Frauen in der Erwerbstätigkeit und Wirtschaft oder die Lösung globaler Gesundheitsprobleme, so die Kanzlerin. "Und Japan hat ein neues Thema auf die Agenda gesetzt, auf das ich sehr gespannt bin, nämlich: Welche Bedeutung hat die Künstliche Intelligenz und welche ethischen Rahmenbedingungen müssen wir beim Umgang mit Daten setzen?"

Merkel erwartet auch Meinungsunterschiede - "aber damit müssen wir dann umgehen. Es ist allemal besser, miteinander zu reden als nur übereinander." Die G20 wurden auf der Ebene der Staats- und Regierungschefs als Antwort auf die internationale Finanzkrise gegründet. "Sie haben gemeinsam mit den Finanzministern seitdem viele Regelungen getroffen, die unser Leben sicherer und besser machen", erinnert die Kanzlerin. Die G20-Länder stehen für zwei Drittel der Weltbevölkerung, 80 Prozent des Welt-Bruttoinlandsprodukts und drei Viertel des Welthandels. "Deshalb lohnt es sich, auch wenn es manchmal Meinungsverschiedenheiten gibt, gemeinsam Lösungen zu finden."

Hinweis: Der Video-Podcast ist heute, Samstag, ab 10:00 Uhr unter www.bundeskanzlerin.de abrufbar. Unter dieser Internetadresse ist dann auch der vollständige Text zu finden.

Impressum

Datenschutzhinweis

© 2019 Presse- und Informationsamt der Bundesregierung