Presse- und Informationsamt der Bundesregierung

Samstag, 4. Mai 2019

Laufende Nr.:
151
Ausgabejahr:
2019

Video-Podcast

Merkel: Maritime Wirtschaft hat für Deutschland eine zentrale Bedeutung 

"Seeschifffahrt, Werften und Häfen spielen eine entscheidende Rolle für den Wirtschaftsstandort Deutschland – gerade auch deshalb, weil Deutschland ganz stark vom Export lebt", sagt Bundeskanzlerin Angela Merkel in Ihrem aktuellen Podcast. Am kommenden Montag, 6. Mai, besucht sie den Hamburger Hafen - ein Beispiel für die exzellente Einbindung in die weltweiten Handelsströme. 

Die Kanzlerin verweist darauf, dass in Deutschland über 400.000 Menschen in der maritimen Wirtschaft arbeiten und 90 Prozent der weltweiten Warenströme über die Meere und Flüsse transportiert werden. Auch für Deutschland gelte, dass über 50 Prozent des Warenaustauschs maritim abgewickelt werden. 

Die maritime Wirtschaft stehe vor den gleichen Herausforderungen wie Industrie und Wirtschaft insgesamt, unterstreicht Merkel. "Es geht um moderne Logistik, es geht um Digitalisierung und es geht vor allen Dingen auch um Nachhaltigkeit und Umweltschutz." Gerade die Entwicklungspotenziale und Wachstumsraten im asiatischen Markt würden neuen Wettbewerb schaffen, so Merkel weiter. „Deshalb sind wir in ganz besonderer Weise darauf angewiesen, dass wir einen fairen und auch wirklich ausgewogenen und nicht protektionistischen Handel haben.“ 

Die Bundeskanzlerin betont, dass Deutschland sich deshalb für multilaterale Abkommen und für eine Stärkung der Welthandelsorganisation einsetze. "Hier sehen wir leider in letzter Zeit eine Vielzahl von protektionistischen Tendenzen. Für eine gute Entwicklung unserer maritimen Wirtschaft müssen wir uns diesen Tendenzen entgegensetzen."


Hinweis: Der Video-Podcast ist heute, Samstag, ab 10:00 Uhr unter www.bundeskanzlerin.de abrufbar. Unter dieser Internetadresse ist dann auch der vollständige Text zu finden.

Impressum

Datenschutzhinweis

© 2019 Presse- und Informationsamt der Bundesregierung