Mitschrift Pressekonferenz

Im Wortlaut

Pressestatement von Bundeskanzlerin Merkel beim Festakt „100 Jahre Weimarer Reichsverfassung“

in Weimar

BK’in Merkel: Meine Damen und Herren, es ist sehr bewegend, dass wir heute in Weimar der 100 Jahre der Weimarer Reichsverfassung gedenken können und wissen, dass damals ein wichtiger Schritt in Richtung Demokratie gegangen wurde - mit ganz, ganz wichtigen neuen Rechten, zum Beispiel auch dem Wahlrecht für Frauen.

Gleichzeitig ist die Weimarer Republik gescheitert. Nach ihr kam die schreckliche Periode des Nationalsozialismus und des Holocaust. Unsere heutige Verfassung, unser Grundgesetz, das ja in diesem Jahr auch 70 Jahre alt wird, ist im Grunde auf dieser Weimarer Reichsverfassung aufgebaut und hat die Lehren aus den Schwächen dieser Verfassung gezogen. Dieses Grundgesetz hat eine stabile Bundesrepublik hervorgebracht.

Es war für mich heute eine Freude, nicht nur an den offiziellen Veranstaltungen teilzunehmen, sondern mit jungen Leuten darüber zu diskutieren, was Demokratie heute bedeutet und was Europa heute für uns bedeutet, weil Europa ja auch eine Lehre aus dem Scheitern der Weimarer Republik und dem Nationalsozialismus ist, und junge Menschen dazu zu ermutigen, sich in die Demokratie einzubringen, sich nicht nur repräsentiert zu fühlen, sondern auch etwas dafür zu tun; denn es gibt keine Selbstverständlichkeiten, sondern jede Generation muss wieder für Demokratie kämpfen. Das heutige Gespräch war sehr anregend, und es war sehr ermutigend für mich, dass junge Leute auch genau dies tun wollen und werden. Bis zum Jubiläum „70 Jahre Grundgesetz“ im Mai werden wir noch viele solcher Veranstaltungen haben.

Herzlichen Dank!

Mittwoch, 6. Februar 2019

Impressum

Datenschutzhinweis

© 2019 Presse- und Informationsamt der Bundesregierung