Mitschrift Pressekonferenz

Im Wortlaut

Pressestatement von Bundeskanzlerin Merkel zum Gespräch mit dem Präsidenten der Volksrepublik China

in Peking

BK’in Merkel: Ich möchte mich bedanken, dass wir uns heute hier treffen können. Wir hatten ja gleich nach unserer jeweiligen Wahl ein Telefongespräch und haben darin verabredet, dass ich so bald wie möglich nach China komme. Dazu ist es heute gekommen, und wir werden Anfang Juli dann noch die gemeinsamen Regierungskonsultationen in Berlin haben. Insofern werden wir jetzt eine sehr intensive Phase der Arbeit haben; denn bei aller Breite der umfassenden strategischen Partnerschaft ist es so, dass sich die Welt sehr schnell ändert - gerade auch die Technologien und die wirtschaftlichen Aktivitäten. Deshalb dürfen wir uns nicht auf dem, was wir erreicht haben, ausruhen, sondern müssen eben auch immer wieder die neuen Entwicklungen mit einbeziehen.

Hier hat sich in den letzten Jahren etwas verändert: Wir sind sehr wichtige Handelspartner füreinander, aber zunehmend kommen auch chinesische Unternehmen auf den deutschen Markt, zum Teil auch mit sehr anspruchsvollen eigenen Technologien. Das wird uns in den nächsten Jahren begleiten, und insofern wird dann auch die Frage der Marktzugänge und der Reziprozität eine große Rolle spielen.

Ich erinnere mich noch sehr gut - das will ich noch einmal hervorheben - an unsere intensive Zusammenarbeit im G20-Prozess, und ich glaube, hier haben China und Deutschland gemeinsam viel erreicht. Deshalb können wir heute auf einem guten Fundament über die neuesten Entwicklungen in der Welt weitersprechen.

Donnerstag, 24. Mai 2018

Impressum

Datenschutzhinweis

Datenschutzeinstellungen

© 2021 Presse- und Informationsamt der Bundesregierung